7 Tipps für den Wechsel zum höhenverstellbaren Schreibtisch

Meine 7 Tipps für den Wechsel zum höhenverstellbaren Schreibtisch

Würde ich jedesmal 50 Cent bekommen, wenn mich jemand nach meinen Tipps für den Wechsel zum höhenverstellbaren Schreibtisch fragt, wäre ich vermutlich bald reich. Die Fragen häufen sich, weil sich immer mehr Leute darüber bewusst werden, wie ungesund und gefährlich zu viel sitzen für den Körper ist. Die meisten fragen aber einfach aus Interesse und weil sie sich nicht sicher sind, ob sie tatsächlich wechseln sollen.

Die Entscheidung an sich kann ich niemandem abnehmen. Vielleicht hilft euch aber mein kurzes Tagebuch zu den ersten Tagen und Monaten mit dem höhenverstellbaren Schreibtisch weiter.

Nach dem du die Entscheidung zum Arbeiten im Stehen zuhause oder im Büro getroffen hast, fragst du dich vielleicht “Und jetzt?”.

Ich habe hier die 7 hilfreichsten Tipps für das Wechseln zum höhenverstellbaren Schreibtisch für dich:

  1. Recherche
  2. Experimentiere
  3. Bereite dich vor
  4. Hab immer bequeme Schuhe in der Nähe
  5. Investiere in eine Arbeitsplatzmatte
  6. Verstehe die Bedeutung von Ergonomie
  7. Fokusiere dich auf deine Körperhaltung

 

1. Recherche

Bevor du dich für einen höhenverstellbaren Schreibtisch entscheidest, solltest du dich informieren. Höre dich bei Kollegen und Freunden um. Lies Blogs. Auch ich habe diesem Thema schon viele Beiträge gewidmet. Du kannst zum Beispiel ansehen wie es mir in den ersten Tagen mit dem Stehschreibtisch ergangen ist.

2. Experimentiere

höhenverstellbarer schreibtisch selber bauen ikea
Einen höhenverstellbaren Schreibtisch kann man auch selber bauen

Nach dem du deine Hausübungen nun gemacht hast, ist es Zeit zu experimentieren. Sollst du dir wirklich einen teuren Tisch zulegen? Es gibt viele DIY Anleitungen für höhenverstellbare Schreibtische. Auch ich hab eine “höhenverstellbarer Schreibtisch selber bauen”-Anleitung für dich gemacht.

Diese selbst gebauten höhenverstellbaren Schreibtische helfen dir ein Gefühl für diese Art der Arbeit zu entwickeln. Eine Langzeit-Lösung sind selber gemachte Stehschreibtische allerdings nicht. für den ersten Versuch sind sie aber ideal.

3. Bereite dich vor

Der Wechsel zum Arbeiten im Stehen ist sehr einfach aber nicht schmerzlos. Lass dich nicht vom höhenverstellbaren Tisch abbringen, aber rechne damit, dass du während der Umstellung durchaus schmerzhafte Erfahrungen machen wirst. Das war bei mir ganz gleich. Meine Qualen kannst du gerne nachlesen 🙂

Mein Tipp: Am Anfang kannst du stündlich zwischen sitzen und stehen wechseln. Das hilft Wunder. Erinnere dich immer daran, dass das Unwohlsein und die Schmerzen davon kommen, dass dein Körper das Stehen nicht gewöhnt ist. Eine durchschnittliche Person braucht rund 2 Wochen bevor sie sich an das Stehen gewöhnt hat. Wie sagt man so schön: No pain, no gain.

4. Hab immer bequeme Schuhe in der Nähe

höhenverstellbarer schreibtisch schuhe
Bequeme Schuhe helfen beim Arbeiten im Stehen

Einige Leute, vor allem Frauen, haben oft stylische Schuhe. Für all jene, die eher auf Optik statt Bequemlichkeit setzen, hab ich schlechte aber nicht überraschende Neuigkeiten: Stehen mit High Heels, Ballerinas oder einfach sehr günstigen Schuhen ohne Fußbett ist nicht gut für deine Füße!

Mein Tipp: Lass  mindestens ein Paar bequeme Schuhe im Büro. Du möchtest nicht deine gebrauchten Schuhe verwenden? In diesem Beitrag findest du eine Empfehlung von mir.

5. Investiere in eine Arbeitsplatzmatte

Gib auf deine Füße acht und investiere in eine Arbeitsplatzmatte oder Stehmatte. Diese Matte entscheidet über deinen Erfolg beim höhenverstellbaren Schreibtisch. Ich hab diesem Thema einen eigenen Blogbeitrag gewidmet.

Ich benutze eine Yogamatte. Und glaub mir: Der Unterschied ist gewaltig. Die Matte gibt meinen Füßen den Puffer, mit dem es mir möglich ist länger stehend zu arbeiten. Auch für die Knie macht es einen sehr großen Unterschied.

6. Verstehe die Bedeutung von Ergonomie

höhenverstellbarer schreibtisch wechsel müde
Müde vom Arbeiten im Sitzen? Stehen hilft

Ergonomie wird so definiert: “Man versteht darunter die Anpassung der Arbeitsbedingungen an den Menschen und nicht umgekehrt. Ziel ist es eine gute Arbeitsatmosphäre zu schaffen und die Bedingungen so zu gestalten, dass möglichst geringe gesundheitliche Belastung entsteht.” Es ist wichtig, dass du verschiedene Techniken der Ergonomie verstehst und anwendest.

Bei der Arbeit kann Ergonomie die Produktivität erhöhen und die Müdigkeit senken. Ist dein Schreibtisch höhenverstellbar kannst du diese Faktoren selbst steuern.

Hier findest du noch ein paar zusätzliche ergonomische Tipps:

  • Deine Arme sollten im 90 Grad Winkel angewinkelt sein, wenn du tippst
  • Der Bildschirm sollte auf Augenhöhe sein
  • Achte darauf, dass ein Computer mindestens eine Armlänge entfernt ist

7. Fokussiere dich auf deine Körperhaltung

Last but not least: Versuche dich auf deinen Körperhaltung zu fokussieren. Den Rücken durchstrecken und die Schultern nicht hängen lassen!

Ich stelle mir vor, dass mein Kopf die Decke berührt. Das hilft mir die Schultern nach hinten zu strecken und aufrecht zu stehen. Ich wechsle zwischen dem rechten und dem linken Fuß. Zwischendurch überkreuze ich die Beine. Abwechslung lautet die Devise. Du wirst schnell herausfinden, was für dich am besten funktioniert.

Mein Fazit

Wie du siehst, musst du vor und während dem Wechsel zum höhenverstellbaren Tisch einiges bedenken. Das Arbeiten im Stehen ist nämlich ganz schön anstrengend für den Körper. Alle Vorteile zu Stehschreibtischen findest du hier.
Du hast auch Erfahrung mit Standing Desks und noch mehr Tipps? Hinterlass mir doch bitte einen Kommentar 🙂

Fotos: pixabay.com/PublicDomainPictures, Hans

Artikel-BewertungArtikel-BewertungArtikel-BewertungArtikel-BewertungArtikel-Bewertung (5x bewertet, durchschnittlich 4,60 von 5)
Loading...